Medizinische Untersuchungen und Behandlungen nicht aufschieben

Artikel aus dem Magazin „Sprechstunde Nr. 01/21“ der Ärztekammer für Niederösterreich

Abseits von COVID-19 gibt es viele weitere und häufiger auftretende Krankheiten, die erhebliche Schäden nach sich ziehen, wenn Therapien ausgesetzt oder Untersuchungen abgesagt werden. Während des ersten Lockdowns haben viele Patientinnen und Patienten Kontroll- oder Vorsorgeuntersuchungen aus Angst vor einer SARS-CoV-2-Infektion verschoben oder sogar abgesagt. Dies darf nicht passieren. Aus der Erfahrung des ersten Lockdowns ist bekannt, dass solche vermeintlichen Vorsichtsmaßnahmen eine große Gefahr für Patientinnen und Patienten bedeutet.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel zu lesen.