FAQ’s

Häufig gestellte Fragen:

Kann ich keinen früheren Termin bekommen?

Sie können davon ausgehen, dass der Termin, der Ihnen genannt wird der erstmögliche ist!

Muss man bei einer MR Untersuchung nüchtern sein?

Nein, im Normalfall nicht, nur bei einer MRCP-Untersuchung, dabei handelt es sich um eine Darstellung der Gallengänge.

Warum ist es so laut im MR?

Der Messvorgang mit der Schaltung zwischen den einzelnen Sequenzen verursacht diese unterschiedlich lauten, schnellen und langsamen Klopfgeräusche. Diese sollten Sie nicht beunruhigen. Sie sind völlig normal. Während der Untersuchung können Sie daher Kopfhörer oder Ohrstöpsel tragen.

Darf ich bei einer Schilddrüsenuntersuchung andere Medikamente in der Früh einnehmen?

Ja, das dürfen Sie. Sie sollten nur auf die Schilddrüsenmedikamente verzichten. Sollten Sie sie versehentlich eingenommen haben, teilen Sie das bitte Ihrem Arzt mit.

Darf ich meine Kinder zu einer nuklearmedizinischen Untersuchung mitnehmen?

In dieser Abteilung wird mit leicht radioaktiven Stoffen gearbeitet, daher sollten Sie als Vorsichtsmaßnahme Kinder zu Hause lassen. Wenn Sie eine Untersuchung mit Isotopen haben, werden Sie vor der Untersuchung darauf hingewiesen, dass Sie ca. 1 m Abstand zu Kleinkindern während der nächsten Stunden einhalten sollten. Der genaue Zeitraum wird Ihnen mitgeteilt.

Muss ich bei einer Schilddrüsenuntersuchung nüchtern sein?

Nein, müssen Sie nicht, da wir nur die Werte der Schilddrüsenhormone bestimmen und diese von der Nahrungsaufnahme unabhängig sind.

Was wird alles gemacht, wenn ich einen Termin für eine Schilddrüsenuntersuchung habe?

Wir nehmen Ihnen Blut ab, von Ihrer Schilddrüse wird ein Ultraschall gemacht, in regelmäßigen Abständen wird ein Funktionsbild Ihrer Schilddrüse erstellt und bei Bedarf wird Ihnen ein Hormon gespritzt, das die Produktion Ihres TSH Wertes anregen soll.

Wohin wird mein Befund geschickt?

Prinzipiell werden Sie bei der Anmeldung gefragt, was mit Ihrem Befund passieren soll:

Sie können Ihren Befund von unserer Homepage abrufen unter „Login für Patienten (Befunddownload)“. Sie erhalten dafür von uns eine SMS auf Ihr Handy oder bei der Anmeldung einen Zettel mit einem TAN Code. Mit diesem TAN Code und Ihrer 10 –stelligen Sozialversicherungsnummer können Sie sich einloggen und erhalten Zugang zu Ihren Befunden. Sie können diese dann bequem Zuhause ausdrucken oder auf Ihrem Computer abspeichern.

Einige Ärzte haben uns allerdings gebeten, die Befunde Ihrer Patienten in die Mailbox zu stellen, damit Sie automatisch den Befund zugesendet bekommen.

Sie können Ihren Befund auch nach 2 Werktagen ab 15 Uhr bei uns abholen.

Wenn Sie eine Briefmarke (normaler Posttarif) mitnehmen, schicken wir Ihnen den Befund auch gerne per Post zu. Ein Briefmarkenverkauf (Portoersatz) ist uns leider aus steuerrechtlichen Gründen nicht mehr möglich.

Ist ein Arztgespräch möglich?

Teilen Sie diesen Wunsch bitte Ihrer Sie betreuenden Radiologietechnologin mit. Sie wird Ihnen das Arztgespräch vermitteln sobald es möglich ist und in Ausnahmefällen einen eigenen Termin mit Ihnen vereinbaren.

Wie lange werde ich brauchen?

So allgemein kann man das nicht sagen. Es hängt von der Anzahl und Art Ihrer Untersuchungen ab und vom momentanen Patientenaufkommen. Die Damen werden sich bemühen, den Ablauf relativ straff zu gestalten.

Warum muss ich nach der Untersuchung warten, wenn mein Befund ohnehin zugeschickt wird?

Die Ausarbeitung Ihrer Bilder nimmt einige Zeit in Anspruch, diese werden dann dem untersuchenden Arzt vorgelegt, der dann entscheidet, ob eventuell noch weitere Aufnahmen notwendig sind. Daher ergibt sich für Sie auch NACH der Untersuchung noch eine Wartezeit. Wenn Sie ganz fertig sind, wird Ihnen gesondert bekannt gegeben.

Wie hoch ist die Strahlenbelastung bei einer Röntgenuntersuchung?

Wir arbeiten mit modernsten Geräten, bei denen die Aufnahmedauer extrem kurz ist und daher auch die Strahlenbelastung für Sie bei der Untersuchung.

Welches Kontrastmittel bekomme ich da?

Wenn Sie eine Untersuchung mit Kontrastmittel haben, werden Sie VOR der Untersuchung aufgeklärt und auf eventuelle Risiken aufmerksam gemacht. Sie dürfen auf alle Fälle nach einer Kontrastmittelgabe selber Auto fahren.

Kann ich meinen Befund gleich nach der Untersuchung mitnehmen?

Nach Ihrer Untersuchung werden die Bilder ausgearbeitet, einer Qualitätskontrolle unterzogen, der Arzt muss Ihre Bilder befunden und die Sekretärin im Anschluss daran den Befund schreiben und er muss auf seine Richtigkeit geprüft werden.

Aufgrund der Verarbeitungsschritte kann es bis zu vier Werktage dauern bis der fertige Befund zur Post kommt oder auf unserer Homepage abrufbar ist.

Bei akuten Erkrankungen wird Ihnen der Arzt mitteilen, dass Sie den Befund nach einer gewissen Wartezeit sofort bekommen.

Warum brauche ich für manche Untersuchungen Termine?

Termine sind notwendig, da manche Geräte sehr ausgelastet sind und wir Ihnen einen unnötigen Besuch in unserer Ordination ersparen möchten.

Was ist das Mammo- Screening – Programm?

Über dieses Vorsorgeprogramm können Sie sich intensiv über den Link des Brustkrebsfrüherkennungsprogrammes informieren.
Welcher Arzt untersucht mich?
In unserem Institut, bzw. in unserer Ordination arbeiten mehrere Ärzte, die alle ein Namensschild haben. Sie können aber auch gerne unsere Radiologietechnologinnen fragen, wer die Untersuchung durchführt.

Was werde ich vor einer Mammografie gefragt?

Unsere Damen werden Sie fragen, ob Sie Beschwerden haben, ob Sie schon eine Brustoperation hatten, ob Sie Hormone einnehmen und ob es in Ihrer Familie schon bekannte Brustkrebsfälle gibt.